1&1 Jobangebot
Für unseren Standort in Zweibrücken oder Montabaur suchen wir ab sofort eine/n:

Anwendungsentwickler (m/w/d)

Kennziffer: ZW-WiMe-1808080

Das sind Ihre Aufgaben:

Zur Verstärkung unserer Teams im Geschäftsbereich Solution Management suchen wie Sie! In dieser Funktion konzipieren und programmieren Sie komplexe Rechnungssimulationen und optimieren kontinuierlich die zugehörigen Modelle und Prozesse.

  • Sie analysieren neue Datenquellen und sorgen für deren Einbindung in die Prüfsysteme.
  • Dabei sind Sie Ansprechpartner unserer Fachbereiche bei analytischen Fragen rund um die Themen Architektur, System- und Technologieauswahl.
  • Darüber hinaus steuern Sie IT-Projekte hinsichtlich der technischen Umsetzung und behalten dabei die Kundenanforderungen sowie Software-relevante Aspekte wie Komplexität, Datenplausibilität und Performance im Blick.
  • Abschließend dokumentieren Sie Ihre Entwicklungen und sind verantwortlich für die Qualitätssicherung durch die Erstellung von Unit-Tests sowie die Lokalisierung und Behebung von Fehlern.

Das wünschen wir uns:

Nach Ihrem abgeschlossenen Studium der Informatik, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen oder einer vergleichbaren Ausbildung haben Sie bereits Erfahrung in der Anwendungsentwicklung sammeln können.

  • Sie verfügen über Kenntnisse im Bereich relationaler Datenbanksysteme und haben bereits Erfahrung mit SQL-Auswertungen und in der Entwicklung mit SQL gesammelt.
  • Sie kennen sich im Aufbau und der Strukturierung von ETL-Prozessen (wünschenswert mit SQL Server 2016) aus und besitzen Kenntnisse in der Verarbeitung und Analyse von Massendaten.
  • Sie haben Erfahrung in der Anwendungsentwicklung in Java und idealerweise auch mit den Frameworks Spring Boot und Hibernate.
  • Sie arbeiten strukturiert und lösungsorientiert und haben Spaß daran, Softwaredesign und Standards gemeinsam mit Ihren Kollegen zu entwickeln und diese im Projekt umzusetzen. Sie fühlen sich in agilen Softwareprozessen wohl.

Ich möchte mich jetzt online bewerben
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird die männliche Sprachform verwendet. Dies impliziert jedoch keine Benachteiligung anderer Geschlechter, sondern soll im Sinne der sprachlichen Vereinfachung als geschlechtsneutral zu verstehen sein.
[en]English Version